Todesgrüße aus Russland
Wladimir Ugljow und das Nervengift Nowitschok

03.04.2018 - Seit dem Zweiten Weltkrieg ist kein Nervengift mehr in Europa zum Einsatz gekommen. Dieses Tabu brach erst der Mordversuch an Sergej Skripal und seiner Tochter. Alle Spuren führen nach Russland - zu einer streng geheimen Einrichtung, in der chemische Kampfstoffe entwickelt wurden. SPIEGEL TV hat mit einen der Entwickler des Kampfstoffes ausfindig gemacht.

Bitte beachten Sie: In einigen Ländern kann dieses Video unter Umständen nicht abgespielt werden.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Propagandakrieg in den sozialen Medien: Putins Trollfabriken
  • Nachbarn und Gegner des Oppositionellen berichten: Der Mord an Boris Nemzow
  • "Händler des Todes": Waffenhändler Wiktor But
  • Peking-Besuch der Kanzlerin: "Merkel hat einen guten Ruf zu verlieren"
  • Aufräumen in Mossul: Freiwillige bergen Leichen - in Eigeninitiative
  • Treffen mit Kim Jong Un: Trump zweifelt an Termin für Gipfel mit Nordkorea
  • Venezuela: Präsident Maduro erklärt sich zum Wahlsieger
  • Deutsche Rentner verlassen Venezuela: "Die Leute schlachten Katzen und Hunde"
  • Viraler Audioclip: "Yanny", "Laurel" oder doch "covfefe"?
  • Trump über illegale Einwanderer: "Das sind Tiere"
  • Dieselabgase: Hamburg macht Ernst bei Fahrverboten
  • Alice Weidel im Bundestag: Rüge von Schäuble wegen "Kopftuchmädchen"