Getty Images

Epoche der Extreme

Die Weimarer Republik war die erste Demokratie auf deutschem Boden, die Folgen des verlorenen Ersten Welt­kriegs lasteten schwer auf ihr. Politische Gegensätze spalteten das Land. Die Weltwirtschaftskrise besiegelte endgültig ihr Schicksal. Arbeitslosigkeit, Inflation und Miss­trauen gegenüber den Demo­kraten begünstigten den Aufstieg Hitlers.

Münchner Revolution 1918: Eisner gegen alle

Münchner Revolution 1918: Eisner gegen alle

SPIEGEL ONLINE - 08.11.2018

Er wollte Frieden und griff zu radikalen Mitteln. Im November 1918 rief Sozialist Kurt Eisner den Freistaat Bayern aus, veröffentlichte dann Geheimakten zur deutschen Schuld am Ersten Weltkrieg - die "Eisner Leaks". Von Martin Pfaffenzeller mehr...

Deutscher Umsturz 1918: „Steh auf, es ist Revolution!“

SPIEGEL ONLINE - 05.11.2018

Erfolgreich, schnell, unblutig - die Novemberrevolution vor hundert Jahren sieht Robert Gerwarth als großen Aufbruch. Im Interview erklärt der Historiker, wie die Weimarer Republik zunächst stabil startete und dennoch scheiterte. mehr...

Meuternde Matrosen: Kaiserdämmerung am Jadebusen

SPIEGEL ONLINE - 30.10.2018

Als in Kiel Matrosen rebellierten, begann die Novemberrevolution und endete das Kaiserreich. Der erste Funke aber zündete in Wilhelmshaven. Dort waren Admiräle sogar bereit, die eigenen Schlachtschiffe zu versenken. mehr...

Literatur: Träumer

DER SPIEGEL - 04.11.2017

Nach dem Ersten Weltkrieg war München die Stadt einer verrückten Utopie. Dichter übernahmen die Regierung. Ihr Plan: Literatur in Wirklichkeit verwandeln. Von Volker Weidermann  mehr...

„Demokratie oder Faschismus“

SPIEGEL GESCHICHTE - 30.09.2014

Die Sozialdemokraten waren lange die stärkste Kraft, taten sich aber schwer an der Spitze der Republik. Eines haben sie bis zum Schluss versucht: die Nazis zu verhindern. mehr...

„Mord war ein Mittel der Politik“

SPIEGEL GESCHICHTE - 30.09.2014

Der Stuttgarter Historiker Wolfram Pyta über den Fehlstart der Weimarer Republik und die Ursachen ihres Scheiterns mehr...

HINTERGRUND: Millionenfaches Trauma

SPIEGEL GESCHICHTE - 30.09.2014

Die Geldentwertung fing harmlos an und nützte der Regierung sogar anfangs - bis zur katastrophalen Hyperinflation des Jahres 1923. mehr...

Volk im Temporausch

SPIEGEL GESCHICHTE - 30.09.2014

Nach der Währungsreform boomte die Wirtschaft, Deutschland entdeckte das Fließband und neue Sozialleistungen - doch das Glück währte nicht lange. mehr...

Der Helden Heimat

SPIEGEL GESCHICHTE - 30.09.2014

Die konservative deutsche Jugendbewegung politisierte sich nach dem Ersten Weltkrieg. Den Keim der Diktatur trug sie in sich: Sie pflegte einen Führerkult und beschwor die Volksgemeinschaft. mehr...

Wildes Flackern und Brennen

SPIEGEL GESCHICHTE - 30.09.2014

In den Goldenen Zwanzigern verfiel Berlin für ein paar Jahre in einen kulturellen Rausch, der die Tabus der Kaiserzeit sprengte. mehr...

1918 - 1933 Schicksalsjahre der Demokratie: Europa und die Welt

SPIEGEL GESCHICHTE - 30.09.2014

1919 5. bis 12. Januar: Regierungsnahe Militärs schlagen den linken Spartakusaufstand in Berlin nieder.1919 Wahlen zur Nationalversammlung: Die SPD wird mit 37,9 Prozent stärkste Partei, gefolgt vom katholischen Zentrum (19,7 Prozent) und der DDP… mehr...