REUTERS

Club der Mächtigen

Die Gruppe der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer, die G20, repräsentiert zwei Drittel der Weltbevölkerung und rund 90 Prozent der globalen Wirtschaftskraft. Hochrangige Vertreter der Staaten und Institutionen treffen sich seit 1999 immer wieder zu Beratungen über internationale Fragen.

Aus dem SPIEGEL+-Archiv: Was in der Hamburger Chaosnacht geschah
Robin Hinsch

Aus dem SPIEGEL+-Archiv: Was in der Hamburger Chaosnacht geschah

SPIEGEL ONLINE - 08.07.2018

Warum konnten Randalierer so lange im Hamburger Schanzenviertel wüten, warum griff die Polizei nicht ein? Ein SPIEGEL-Team hat die Geschehnisse monatelang rekonstruiert. Dies ist der Bericht aus dem Dezember 2017. Von Laura Backes, Maik Baumgärtner, Sven Becker, Jan Friedmann, Annette Großbongardt, Hubert Gude, Martin Knobbe und Maximilian Krone mehr...

Ein Jahr nach G20: Tanzen gegen die Schatten

Ein Jahr nach G20: Tanzen gegen die Schatten

SPIEGEL ONLINE - 07.07.2018

Vor einem Jahr eskalierte der G20-Gipfel in Hamburg. Mit einem Rave wollen Demonstranten daran erinnern - und verhindern, dass die Gewalt von Vermummten und Polizisten ins Vergessen gerät. Von Lisa Duhm mehr... Video ]


Korpsgeist bei G20: Verblendete Kollegen

SPIEGEL ONLINE - 07.07.2018

Polizisten müssen sich aufeinander verlassen können, wenn es gefährlich wird. Doch mehrere Strafverfahren nach dem G20-Gipfel vor einem Jahr zeigen, was passiert, wenn Solidarität zu weit geht. mehr...

Ein Jahr nach den G20-Protesten in Hamburg: Der Mann auf dem Gerüst - das war ich!

SPIEGEL Plus - 06.07.2018

Während der G20-Randale stand im Hamburger Schanzenviertel ein Mann auf einem Gerüst. Spezialkräfte holten ihn herunter, hielten ihn tagelang fest. Dem SPIEGEL erzählte er seine Sicht auf die Krawalle und die Zeit danach.  mehr...

Fahndung nach G20-Gipfel: 18 Tatverdächtige identifiziert

SPIEGEL ONLINE - 16.06.2018

Die Polizei Hamburg sucht mit Fotos von 101 Tatverdächtigen nach mutmaßlichen G20-Randalierern. Nun sind erste Personen identifiziert worden. mehr...

Mutmaßlicher Laserpointer-Angriff bei G20-Gipfel: Staatsanwaltschaft fordert Bewährungsstrafe

SPIEGEL ONLINE - 13.06.2018

Mit einem Laserpointer soll ein Mann während des G20-Gipfels Insassen eines Polizeihubschraubers geblendet haben. Die Staatsanwaltschaft fordert dafür eine Bewährungsstrafe - die Verteidigung wirft den Polizisten Lüge vor. mehr...

Urteil in Hamburg: Ingewahrsamnahme von G20-Gipfelgegner war rechtswidrig

SPIEGEL ONLINE - 05.06.2018

Etwa 120 Gipfelgegner wurden während des G20-Treffens in Hamburg in Gewahrsam genommen. Zumindest in einem Fall war das nach Ansicht des Verwaltungsgerichts nicht zulässig. mehr...

G20-Krawalle in Hamburg: Polizei startet konzertierte Razzien in vier Ländern

SPIEGEL ONLINE - 29.05.2018

Es geht um die Randale beim G20-Gipfel in Hamburg: Die Sonderkommission „Schwarzer Block“ durchsucht in Italien, Spanien, Frankreich und der Schweiz zahlreiche Wohnungen und fahndet nach Verdächtigen. mehr...

Hamburger Staatsanwaltschaft: Keine Ermittlungen gegen verdeckte Polizisten bei G20

SPIEGEL ONLINE - 24.05.2018

Mehrere getarnte Polizisten mischten sich bei einer gewaltbereiten G20-Demo unter den „Schwarzen Block“. Kritiker bezeichneten das als Provokation. Ermittlungen gegen sie soll es laut Staatsanwaltschaft keine geben. mehr...

G20-Gipfel: Polizisten marschierten vermummt im schwarzen Block mit

SPIEGEL ONLINE - 18.05.2018

Bei der G20-Demo „Welcome to Hell“ tarnten sich mehrere Zivilbeamte als gewaltbereite Protestler. Eine gängige Taktik, sagt die Polizei. Ein Beitrag zur Eskalation, sagen Kritiker. mehr...

Öffentlichkeitsfahndung nach G20-Gipfel: Acht Tatverdächtige identifiziert

SPIEGEL ONLINE - 18.05.2018

Mit Fotos von 101 Tatverdächtigen sucht die Polizei Hamburg nach mutmaßlichen G20-Randalierern. Nun hat sie erste Fahndungserfolge verkündet. mehr...

G20-Sonderausschuss: Innensenator Grote vergleicht G20-Randalierer mit Terroristen

SPIEGEL ONLINE - 17.05.2018

19 Autos in 19 Minuten angezündet: Auf der Hamburger Elbchaussee sollen G20-Randalierer im Juli 2017 einen Millionenschaden verursacht haben. Innensenator Andy Grote spricht von einer „kriminellen Kommandoaktion“. mehr...