Erster Titel seit September 2016 Kerber triumphiert in Sydney

Kurz vor den Australien Open zeigt sich Angelique Kerber in Top-Form: Die 29-Jährige hat in Sydney souverän im Finale gegen Ashleigh Barty gewonnen. Das Krisenjahr 2017 sei abgehakt.

Angelique Kerber
DPA

Angelique Kerber


Angelique Kerber hat in Sydney ihr erstes Turnier seit den US Open im September 2016 gewonnen. Die frühere Weltranglistenerste bezwang im Finale die Australierin Ashleigh Barty 6:4, 6:4, baute ihre Siegesserie in dieser Saison auf 9:0 aus und darf mit Selbstvertrauen zu den Australian Open (15. bis 29. Januar in Melbourne) reisen. Dort trifft Kerber am Dienstag in ihrem Erstrundenmatch auf Anna-Lena Friedsam.

Gegen Barty verwandelte Kerber nach 1:11 Stunden ihren ersten Matchball zum insgesamt elften Turniersieg ihrer Profikarriere. Damit kehrt die 29-Jährige am Montag in den Kreis der weltweit besten 20 Spielerinnen zurück, aus dem sie zum Ende des Jahres 2017 herausgefallen war. Nach den starken Auftritten beim Hopman Cup in Perth und nun in Sydney gehört Kerber zu den Favoritinnen in Melbourne.

Im November des vergangenen Jahres hatte sich Kerber von ihrem langjährigen Trainer Torben Beltz getrennt und den Belgier Wim Fissette verpflichtet. Diese Entscheidung zahlt sich bereits nach wenigen Wochen aus. Das sportliche Krisenjahr 2017, das betonte Kerber in Perth immer wieder, sei abgehakt. "Darauf schaue ich nicht mehr zurück", sagte sie.

mru/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
vhn 13.01.2018
1. Glückwunsch
Man gönnt es ihr nach dieser Durststrecke. Was hat sie alles einstecken müssen...
Zündkerze 13.01.2018
2. Gute Nachricht
da kann man nur wünschen, das der Trainerwechsel was gebracht hat und A.Kerber dadurch wieder in die Spur zurück gefunden hat. Ich hoffe es gibt mit Ihr noch viele erfolgreiche und spannende Spiele dieses Jahr.
jean-baptiste-perrier 13.01.2018
3. Auf dem Teppich bleiben!
Viel Zeit zum geniessen bleibt leider nicht. Jetzt erwarten viele deutsche Sofa-Sportler dann auch gleich den Australian Open Titel von Kerber. Und sollte das nicht klappen - womöglich durch eine relativ frühe Niederlage -, dann kommen bestimmt wieder die "Experten" wie zum Beispiel die Zeugen-Steffi-Grafs hier im Forum aus ihren Löchern und beleben wieder den Negativ-Mythos von der angeblich schlechtesten Nr.1 aller Zeiten. Wenn ich mir allein einige Kommentare nach dem verlorenen Wimbledon-Finale und dem verlorenen Olympia-Finale vergegenwärtige, dann wird mir jetzt noch schlecht. Heute ist ein sehr guter Tag für Angelique Kerber und das deutsche Tennis. In Richtung Melbourne sollte man jedoch mit Demut blicken. Kerber ist definitiv wieder in Top Form, doch einige andere wissen auch wie sie den Schläger zu halten haben. Kerber kann da vorne wieder mitspielen. Und das wird vor dem Jahreswechsel wohl kaum jemand für möglich gehalten haben. Schauen wir was passiert. Mit Kerber ist auf alle Fälle wieder zu rechnen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.