Europa League Frankfurt zieht nach viertem Sieg in die K.-o.-Phase ein

Vier Spiele, vier Erfolge: Eintracht Frankfurt hat sich vorzeitig für die Zwischenrunde qualifiziert. Das Team von Trainer Adi Hütter hatte mit Apollon Limassol wenig Probleme - schwächte sich jedoch noch selbst.

Frankfurter Jubel
KATIA CHRISTODOULOU/EPA-EFE/REX

Frankfurter Jubel


Eintracht Frankfurt hat auch sein viertes Gruppenspiel in der Europa League gewonnen und zieht in die Zwischenrunde ein. Bei Apollon Limassol gewann das Team von Trainer Adi Hütter 3:2 (1:0). Frankfurt steht mit zwölf Punkten an der Tabellenspitze der Gruppe H und kann in den zwei ausstehenden Spielen noch maximal auf den zweiten Platz zurückfallen, wo sich aktuell Lazio Rom befindet.

Luka Jovic brachte die Eintracht nach einer etwas trägen Anfangsphase in Führung (17. Minute). Vor der Pause verpassten es die Gäste trotz spielerischer Überlegenheit, weitere Treffer nachzulegen.

Das holten sie im zweiten Durchgang nach: Nach schnellem Umschalten bediente Mijat Gacinovic Sébastian Haller, der das 2:0 erzielte (55.). Nur drei Minuten später traf Gacinovic selbst, der einen Ball der Gastgeber an deren Strafraum abfing und aus 17 Metern zum 3:0 vollendete. Limassols Emilio Zelaya konnte die Eintracht-Führung mit seinem Kopfballtreffer in der 71. Minute und einem Elfmeter (90.+4) kurz vor Abpfiff noch einmal verkürzen, am Sieg der Frankfurter jedoch nichts mehr ändern.

Apollon Limassol - Eintracht Frankfurt 2:3 (0:1)
0:1 Jovic (17.)
0:2 Haller (55.)
0:3 Gacinovic (58.)
1:3 Zelaya (71.)
2:3 Zelaya (90.+4)
Limassol: Kissas - Stylianou, Kyriakou, Roberge, Vasiliou (61. Joao Pedro) - Ouedraogo, Sachetti - Adrian Sardinero, Markovic, Schembri (68. Faupala) - Maglica (46. Zelaya)
Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Ndicka - da Costa, Fernandes (77. de Guzmán), Stendera, Willems - Gacinovic - Haller (66. Rebic), Jovic (85. Müller)
Schiedsrichter: Tiago Bruno Lopes Martins (Portugal)
Gelbe Karten: - / Ndicka, Willems
Gelb-Rot: Stendera

Frankfurt auswärts
STRINGER/EPA-EFE/REX

Frankfurt auswärts

Weitere Europa-League-Ergebnisse:
Lazio - Marseille 2:1 (1:0)
Fenerbahce - Anderlecht 2:0 (0:0)
Rapid Wien - Villarreal 0:0 (0:0)
Baryssau - Chelsea 0:1 (0:0)
Spartak Moskau- Rangers 4:3 (2:3)

tip



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pdqbach2005 08.11.2018
1. Die Eintracht?
Egal, verdient gewonnen, die beiden Gegentore waren unnötig, besonders die rote Karte und der Elfmeter sind ärgerlich, Willems muss sich einfach besser beherrschen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.