Sieg gegen AEK Athen Auf Lewandowski kann sich der FC Bayern verlassen

Wieder hatte der FC Bayern lange große Mühe gegen einen Außenseiter. Robert Lewandowski hält den Klub aber sicher auf Achtelfinalkurs. Er zog in seinem Jubiläumsspiel mit mehreren Stürmerlegenden gleich.

Robert Lewandowski
REUTERS

Robert Lewandowski


Der FC Bayern steht nach dem dritten Sieg im vierten Vorrundenspiel der Champions League vor dem Einzug ins Achtelfinale. Die Münchner setzen sich 2:0 (1:0) gegen AEK Athen durch, beide Treffer erzielte Robert Lewandowski (31. Minute, Foulelfmeter/71.). Athen hat nach der vierten Niederlage keine Chance mehr, das Achtelfinale zu erreichen.

Bayern-Trainer Niko Kovac hatte seine Elf im Vergleich zum 1:1 gegen den SC Freiburg auf fünf Positionen verändert. Mats Hummels, Leon Goretzka, Javi Martínez und Franck Ribéry rückten ebenso in die Startformation wie Thomas Müller, dessen späte Einwechslung am Samstag vor allem durch einen Instagram-Post seiner Ehefrau Lisa für Gesprächsstoff gesorgt hatte.

Fotostrecke

9  Bilder
Matchwinner Lewandowski: Nummer 48 und 49

Die erste gute Möglichkeit hatte aber der griechische Meister: Vasilios Lampropoulos köpfte den Ball nach einem Eckstoß knapp am langen Pfosten vorbei (5.). Auf der Gegenseite scheiterte Goretzka kurz darauf ebenfalls per Kopf an AEK-Keeper Vasilios Barkas (7.). In der Folge wurde das Spiel deutlich ruhiger: Der FC Bayern mühte sich vergeblich, Wege hinter die Fünferkette der Gäste zu finden. Vieles erinnerte an das ideenlose Anrennen aus dem Spiel gegen Freiburg.

Ibrahimovic, Schewtschenko, Di Stefano

Bis AEK-Verteidiger Uros Cosic Lewandowski im eigenen Strafraum leicht am Trikot zupfte: Lewandowski nahm den Kontakt dankend an und ging etwas theatralisch zu Boden. Schiedsrichter Matej Jug zeigte auf den Elfmeterpunkt - eine äußerst harte Entscheidung. Lewandowski verwandelte in seinem 100. Europapokalspiel persönlich, das 1:0 war sein 48. Tor in der Champions League. Er zog in dieser Statistik mit den beiden Stürmerlegenden Zlatan Ibrahimovic und Andrij Schewtschenko gleich.

Der Mann des Abends
DPA

Der Mann des Abends

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte parierte Barkas erneut gegen Goretzka (55.). Lewandowski verpasste nach starker Martínez-Vorbeit zunächst noch einen möglichen zweiten Treffer (61.), zehn Minuten darauf bugsierte er aber eine Kimmich-Ecke am langen Pfosten akrobatisch ins Netz. Treffer Nummer 49 in der Champions League - sein zweites Tor brachte ihn in der ewigen Torschützenliste auf Augenhöhe mit Real Madrids Torjäger der Fünfziger- und Sechzigerjahre, Alfredo di Stefano.

Am 27. November haben die Münchner die Chance, den Einzug in Achtelfinale vorzeitig perfekt zu machen. Dann reicht im Heimspiel gegen Benfica sogar eine Niederlage mit einem Treffer Unterschied. Das Gruppenfinale für den FCB findet am 12. Dezember in Amsterdam statt.

Bayern München - AEK Athen 2:0 (1:0)
1:0 Lewandowski (31. Foulelfmeter)
2:0 Lewandowski (71.)
München: Neuer - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Martínez - Gnabry (87. Renato Sanches), Müller, Goretzka, Ribéry (84. Rafinha) - Lewandowski (90.+1 Wagner)
Athen: Barkas - Bakakis, Lampropoulos, Tschygrynski, Cosic, Hult - Galanopoulos (78. Galo), Simoes, Alef - Ponce, Mantalos (80. Boyé)
Gelbe Karten: - / Cosic, Simoes, Lampropoulos
Schiedsrichter: Matej Jug (Slowenien)
Zuschauer: 70.000 (ausverkauft)

chh



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
heini-fisch 07.11.2018
1. War Lewa
nicht neulich noch deutlich kritisiert worden? Und heute ist sein Marktwert wohl um 40 Mio gestiegen. AEK Athen. Eine Spitzenmannschaft. Was haben die im Vergleich zum FCB für einen Etat?
verruca 08.11.2018
2. Na und?
"Wieder hatte der FC Bayern lange große Mühe gegen einen Außenseiter." Kann man so titeln wenn man Klicks braucht. Man hätte auch schreiben können: "Athen chancenlos gegen die Bayern". Oder: "Lewandowski besiegt Athen im Alleingang". Oder: "Der FCB löst die Tickets für's Achtelfinale"" Bringt aber nichts wenn man sich als Journalist noch so ein bisschen in der Krise des langjährigen Dominators des Deutschen Vereinsfußballs suhlen kann. Wer weiß wann die Chance wiederkommt? Keine Ahnung welche Mannschaft gegen eine 5:4:1 Formation ohne jeden Drang nach vorne jemals brilliert und die Zuschauer verzückt hat. Mir fällt kein entsprechendes Spiel ein. Natürlich war das heute kein Fußballfest. Keine wirklich packende Unterhaltung. Keine Machtdemonstration des FCB. Es war aber ein zu keiner Zeit gefährdeter Sieg in einem Spiel das man Pflichtveranstaltung werten muss. 3 Punkte zuhause gegen einen international drittklassigen Gegner. Passt! Kein 8:0 Kantersieg gegen griechische Statisten? Na und?
forky 08.11.2018
3. Speed
Sky hat ja gestern unterstellt, dass die Bayern schon die Elf aufs Feld gestellt hätten, die gegen den BVB spielen soll. Süle etwa draußen? Es war doch mal wieder offensichtlich, dass Hummels und Boateng viel zu langsam sind. Auch ihre Sprungkraft scheint gelitten zu haben. Mein Tipp: am Samstag fliegt einer von denen von Platz, weil er den Hochgeschwindigkeitsstürmern des BVB wird nicht folgen können. Lewa ist vor allem eines: unsportlich. Seine dauernden Schwalben sind peinlich.
Pela1961 08.11.2018
4.
Zitat von verruca"Wieder hatte der FC Bayern lange große Mühe gegen einen Außenseiter." Kann man so titeln wenn man Klicks braucht. Man hätte auch schreiben können: "Athen chancenlos gegen die Bayern". Oder: "Lewandowski besiegt Athen im Alleingang". Oder: "Der FCB löst die Tickets für's Achtelfinale"" Bringt aber nichts wenn man sich als Journalist noch so ein bisschen in der Krise des langjährigen Dominators des Deutschen Vereinsfußballs suhlen kann. Wer weiß wann die Chance wiederkommt? Keine Ahnung welche Mannschaft gegen eine 5:4:1 Formation ohne jeden Drang nach vorne jemals brilliert und die Zuschauer verzückt hat. Mir fällt kein entsprechendes Spiel ein. Natürlich war das heute kein Fußballfest. Keine wirklich packende Unterhaltung. Keine Machtdemonstration des FCB. Es war aber ein zu keiner Zeit gefährdeter Sieg in einem Spiel das man Pflichtveranstaltung werten muss. 3 Punkte zuhause gegen einen international drittklassigen Gegner. Passt! Kein 8:0 Kantersieg gegen griechische Statisten? Na und?
Bei allem Vorbehalt gegen manche Berichterstattung: Bei diesem Spiel gestern gibt es nichts schönzureden. Klar kann man gegen einen solchen Gegner Probleme haben. Aber trotzdem ist es erschreckend, wieviele Fehlpässe da gespielt wurden, wie einfallslos das Spiel nach vorne war. Gut - die Ansprüche sind hoch, aber das sind sie ja nicht zuletzt deshalb, weil diegleichen Spieler noch vor gar nicht allzulanger Zeit alles in Grund und Boden spielten, was ihnen vorgesetzt wurde. Es wäre in meinen Augen ein echter Lichtblick gewesen, Müller auszuwechseln. Und so leid es mir tut, aber auch die Zeit von Ribery scheint endgültig vorbei zu sein. Ab und zu blitzt sein Können noch auf, aber es reicht nicht mehr, um die Gegner reihenweise schwindlig zu spielen, wie er das in seinen besten Zeiten konnte. Immerhin steht da jemand auf dem Platz, der im Jahr 2013 beste Chancen auf den Titel des Weltfußballers gehabt hätte, wenn nicht Messi und Ronaldo dabei gewesen wären (was damals keiner so ganz verstanden hat). Was denkt wohl Guardiola, wenn er solche Spieler sieht?
stoffi 08.11.2018
5.
Zitat von forkySky hat ja gestern unterstellt, dass die Bayern schon die Elf aufs Feld gestellt hätten, die gegen den BVB spielen soll. Süle etwa draußen? Es war doch mal wieder offensichtlich, dass Hummels und Boateng viel zu langsam sind. Auch ihre Sprungkraft scheint gelitten zu haben. Mein Tipp: am Samstag fliegt einer von denen von Platz, weil er den Hochgeschwindigkeitsstürmern des BVB wird nicht folgen können. Lewa ist vor allem eines: unsportlich. Seine dauernden Schwalben sind peinlich.
Hummels und Boateng sind tatsächlich ,,älter" geworden. Lew war allerdings war nicht unsportlich, wie sie hier schreiben. Er wurde bereits vorher so oft gehalten, das er sich schon beim Schiri beschwerte und als er dann wieder gehalten wurde, tat er nichts anderes, was auch jeder andere Spieler getan hätte, zumal der Schiri in dem Moment genau hinsah!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.