Vorwurf sexuellen Übergriffs Staatsanwaltschaft in L.A. ermittelt gegen Sylvester Stallone

Hollywoodstar Sylvester Stallone soll 1990 eine Frau sexuell belästigt haben - sie hat sich vergangenes Jahr an die kalifornischen Behörden gewandt. Nun prüft die Staatsanwaltschaft in Los Angeles den Fall.

Sylvester Stallone
AFP

Sylvester Stallone


In den USA sind Ermittlungen zum Vorwurf der sexuellen Belästigung gegen Hollywoodstar Sylvester Stallone eingeleitet worden. Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles prüfe den Fall derzeit, sagte ein Sprecher.

Nähere Angaben machte er nicht, auch nicht zu einer möglichen Verjährung. Wie unter anderem "CNN" berichtet, geht es um einen sexuellen Übergriff aus dem Jahr 1990. Das mutmaßliche Opfer, eine Frau, hatte sich im November 2017 bei der Polizei im Santa Monica, Kalifornien, gemeldet. Die Nachrichtenagentur AP berichtet, dass es dabei um eine mutmaßliche Vergewaltigung ging.

"Mein Mandant weist das kategorisch zurück", sagte Stallones Anwalt "CNN". Es sei abscheulich, dass die Staatsanwaltschaft diese Information bekanntgebe. Die Öffentlichkeit glaube nun, dass an den Vorwürfen etwas dran sei.

Bereits im Dezember hatte sich der Anwalt zu den Vorwürfen geäußert und sie zurückgewiesen. Damals sprach er von einer einvernehmlichen Beziehung Stallones mit dem mutmaßlichen Opfer während eines Filmdrehs in Israel 1987.

jpz/AFP/AP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.