Erster Eindruck vom Apple-Notebook Das neue MacBook Air knipst das alte aus

24 Stunden mit dem neuen MacBook Air - was lässt sich danach über den Apple-Rechner sagen? Für ein paar Erkenntnisse hat es gereicht. Und für eine erstaunliche Entdeckung.

Matthias Kremp

Von


Um es vorweg zu nehmen: Dies ist kein Testbericht. Dafür reichen die 24 Stunden einfach nicht, die ich bislang mit dem Gerät hatte. Ich werde den ausführlichen Test später nachreichen.

Immerhin aber hat die Zeit gereicht, um mir einen ersten Eindruck von Apples neuem Notebook zu machen, mehr dazu in der Fotostrecke:

Fotostrecke

20  Bilder
Apple-Notebook: Das ist das neue MacBook Air

Und es hat auch gereicht für eine erstaunliche Entdeckung: Das neue MacBook Air kann das alte MacBook in den Ruhezustand versetzen, ganz ohne dass die Geräte miteinander verbunden sind.

Aufgefallen war mir das skurrile Verhalten, als ich Abends ein paar Vergleichsfotos des alten und des neuen Modells machte. Unter anderem wollte ich dafür die beiden MacBooks nebeneinander fotografieren, um den deutlichen Unterschied zwischen den beiden Bildschirmen zu illustrieren.

Doch als ich das neue neben das alte MacBook schob, schaltete sich dessen Bildschirm aus, das Gerät ging in den Ruhezustand. Zog ich die Geräte auseinander, wachte das alte MacBook Air sofort wieder auf, wie in diesem Video zu sehen ist:

Matthias Kremp

Das ungewöhnliche Verhalten ist reproduzierbar, nicht nur mit meinem MacBook Air, Baujahr 2010, sondern auch mit einem weiteren Gerät aus dem Redaktionsbestand.

Fotostrecke

15  Bilder
Macbook Air aufrüsten: Mit wenigen Handgriffen Hunderte Euro sparen

Allerdings funktioniert die ungewollte Abschaltung des MacBooks nur, wenn ich das neue Modell von links an das alte heranschieben. An der rechten Seite herangeschoben, bleibt das alte Notebook an, so wie man es erwarten würde.

Apple konnte auf Anfrage nicht sofort eine Erklärung dafür liefern. Vermuten lässt sich aber ein simpler Zusammenhang zwischen alter und neuer Version: Das erste MacBook Air begeistert unter anderem dadurch, dass man es zuklappen kann und es sich automatisch in den Ruhemodus umschaltet. Klappt man es dann wieder auf, ist es nahezu augenblicklich wieder betriebsbereit. Möglich wird das offenbar durch einen Sensor, der von einem kleinen Magneten im Displaydeckel aktiviert wird.

Magnetfeld des Lautsprechers im neuen MacBook Air
Matthias Kremp

Magnetfeld des Lautsprechers im neuen MacBook Air

Im neuen MacBook Air stecken nun aber neu entwickelte, leistungsstarke Lautsprecher mit entsprechend starken Magneten. Und die sind offenbar genau dort angebracht, wo beim alten Modell der Schlafsensor steckt. So scheint der neue Lautsprecher den alten Schlafsensor auszulösen.

Ein ernst zu nehmender Fehler ist das freilich nicht. Man muss sich jedenfalls keine Sorgen machen, man würde künftig mit einem neuen MacBook Air andere Notebooks ausknipsen, sobald man denen zu nahe kommt. Ich habe es mit verschiedenen Modellen von Apple, Lenovo und Huawei ausprobiert, keines davon reagierte so wie das alte MacBook Air.

Fotostrecke

23  Bilder
Schnell wie ein Notebook: Apples neues iPad Pro im Test

Offenbar gibt es nur zwischen diesen beiden Generationen des Apple-Klassikers ein so inniges Verhältnis, dass sich das eine beim Näherkommen des anderen schlafen legt.

Das könnte Sie auch interessieren


insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ringmodulation 06.11.2018
1. Keine so neue Entdeckung
Ich habe zwei baugleiche Lenovo-Notebooks der G-Serie. Wenn ich das eine auf das zugeklappte andere lege, lässt das obere sich nicht einschalten. Erst ein paar Zentimeter Abstand erlauben das Einschalten, wobei man noch ein paar Sekunden warten muss, sonst geht es sofort wieder aus. Mir war sofort klar, dass der Grund darin zu suchen ist, dass die mechanischen "Notebook zugeklappt?"-Erkennungsschalter aus früheren Zeiten heute durch Magnete und Sensoren ersetzt sind. Nicht so besonders gut durchdacht, das -- weder von Apple noch von Lenovo.
JaniceJ. 06.11.2018
2. Magnetschalter für Ruhezustand
Auf der rechten Seite des Macbook Air befindet sich schon immer ein magnetisch aktivierbarer Schalter, der das Gerät in den Ruhezustand versetzt wenn der Bildschirm zugeklappt wird. Das hat so schon einige Menschen in den Wahnsinn getrieben (so auch mich), weil aus unerfindlichen Gründen der Rechner immer in den Ruhezustand wechselte. Am Ende war es meist eine Handhülle mit Magnetverschluss neben dem Macbook. Aber wer denkt an sowas. Ich muss Sie also wirklich enttäuschen, sie sind keinem Wunder auf der Spur.
dbeck90 06.11.2018
3. Wow
Ein ganzer Artikel darüber, dass ein Gerät in den Ruhemodus geht. Also wirklich nur darüber, nichts über das eigentliche Produkt.
user124816 06.11.2018
4.
Wen die Hardwarequalität interessiert sollte sich Louis Rossmanns Videos auf Youtube anschauen. Ich tippe jetzt mal darauf, dass auch das neue Modell keinerlei Schutzmaßnahmen gegen eindringende Flüssigkeit hat, und das ein winziger Tropfen ausreicht das gesamte Gerät in einen Briefbeschwerer zu verwandeln. Die Videos zum Thema Macbook lohnen sich wirklich! Wirklich
sverris 06.11.2018
5.
Zitat von dbeck90Ein ganzer Artikel darüber, dass ein Gerät in den Ruhemodus geht. Also wirklich nur darüber, nichts über das eigentliche Produkt.
Es ist ja auch nichts besonderes dran...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.