Forum: Sport
Lahm kritisiert Bundestrainer: "Löw muss seinen Führungsstil ändern"
DPA

Klare Worte: Philipp Lahm hat Bundestrainer Joachim Löw zum Umdenken aufgefordert. Auch zur Erdogan-Debatte um Mesut Özil und Ilkay Gündogan äußerte sich der Weltmeister von 2014.

Seite 1 von 10
meresi 12.07.2018, 22:35
1. Lahm

for President, im Ernst. Gebt ihm noch 5 Jahre +Trainerausbildung und lasst ihn ran um zu zeigen wie man sowas macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frau_bert 12.07.2018, 22:40
2. Danke Philipp...

... für diese klaren Worte! Ein echter Volltreffer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jk1! 12.07.2018, 22:50
3. Da kommt der kleine Philipp wieder aus dem Busch

Erinnert mich doch sehr stark an sein Interview nach der WM 2010, wo er öffentlich die Kapitänsbinde des beim Turnier verletzten Michael Ballack für sich reklamierte. Mit den jetzigen Aussagen bringt er sich als Bierhoff Nachfolger in Stellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwiebelkuchen 12.07.2018, 23:23
4. Schade

dass Lahm keinen Posten übernimmt. Der scheint mir recht viel in der Birne zu haben und gleichzeitig einen brauchbaren moralischen Kompass. Genau das, was der DFB grade brauchen könnte.
Einen ähnlich guten Eindruck macht auf mich Hitzlsperger. Leute, die etwas von dem dringend gebrauchten Schwung in die Bude bringen könnten und recht kompetent sind (so wirken sie zumindest auf mich).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freier.Buerger 12.07.2018, 23:25
5. NIcht labern, machen

Tja Herr Lahm, nicht labern, sondern machen. Selbst Verantwortung übernehmen, als Trainer, Sportchef, was auch immer. Bis dahin sind Sie auch nicht viel besser, als all die anderen 80 Mio Bundestrainer. Also, ich wünsche Ihnen Glück. Der Posten von Löw wird sowieso bald frei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forumbeitrag 12.07.2018, 23:27
6. Oezil reflektiert die Meinung der tuerkisch deutschen Mitbuerger

Waere Oezil als Nationalspieler nicht eine oeffentliche Person, wuerde ich seine Aktion einfach unter der Meinungsfreiheit einordnen und das wars. Wie man an der Tuerkei Wahl gesehen hat, reflektiert Oezil die Mehrheit der Meinung der tuerkisch deutschen Mitbuerger. Hier hat also die Integration und die deutsche Bildungsmaschine versagt und war nicht in der Lage unsere Grundwerte zu vermitteln. Oezil ist noch jung und er ist sich seiner Symbolwirkung als oeffentliche Person wohl nicht bewusst und somit ueberfordert. Gleiches gilt fuer Gruendogan. Sie sollten einen Werte und Normen Kurs vom DFB gesponsert bekommen. Vielleicht sollten das alle Spieler bekommen. Das sollte damit dann aber auch genug sein.

Bzgl.Lahms Aussage zu den neuen jungen Spielern und Loew, frag ich mich warum er dies oeffentlich tun muss. Reicht es nicht wenn er sich mit Loew zu dem Thema persoenlich austauscht? Es ist aber interessant was er zu den jungen Spielern sagt. Das kann man wohl als Kritik ansehen, an den Spielern und an Loew. Aber waren es nicht gerade die erfahreren ex Weltmeister die hier enttaeuschten? Wenn man sich ansieht mit wieviel Hingabe, Kampfgeist, und Schnelligkeit (!) die anderen Mannschaften spielen wird einem klar, dass die Zeit vieler Spieler in der NM abgelaufen ist. Das ein Bundestrainer dies nicht gesehen hat ist schon sehr merkwuerdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 12.07.2018, 23:31
7. Also die jungen ...

Bisher klang es meist, als seien es die "Alten", die Weltmeister, die durch ihr Sattsein die Leistung der Mannschaft ein bisschen nach unten zogen.

Das klingt jetzt eher, als wenn ein paar junge Spieler die Mannschaft auch als Vehikel für ihre eigene Entwicklung betrachteten. "Der Trainer muss mich auf der-und-der Position aufstellen, damit ich mich dort für meine nächste Vereins-Station empfehlen kann." oder so ...

Andererseits ist die Sicht eines Veteranen auf die Debutanten oft getrübt durch Selbstzufriedenheit und Wehmut. Sehen wir es also als unverbindlichen Hinweis, den die Verantwortlichen berücksichtigen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamesb007 13.07.2018, 00:07
8. Da ist die Lösung

P.Lahm macht es.
Clever, Insider, flexibel und mindestens 20 IQ Punkte mehr als Löw, Bierhoff oder Grindel.
Und jetzt kommt der Clou, nicht drin im Sumpf der Löw-Bierhoff Connection.
Welchen Job der Junge macht ist egal Präsident oder Manager, der Jogi kann dann das ganze Jahr in Sotchi die Sonne suchen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stef_ma 13.07.2018, 00:12
9. Herr Lahm denkt nur an den Phillipp.

Wenn Herr Lahm sich öffentlich äußert dann hat das meist nur einen Zweck: Die Karriere von Herrn Lahm befördern. Genauso wie er sich schon oft kritisch zu vielen Weggefährten in den letzten Jahren geäußert (Ballack, Völler usw.) hat, hat auch dies nur diesen einen Sinn. Dieser Mensch ist mir zu berrechnend. Wenn der eigene Vorteil und das eigene Ego wichtiger sind als die Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10